Blähton und Blähglas als Teamplayer

Das MULTI-THERM-System besteht aus einer zukunftsweisenden Verbundwand mit einem sensationellen U-Wert.

Damit gibt Liapor schon heute die Antwort auf die hohen Energiekosten von morgen. Das geprüfte Haus-System eignet sich für alle Gebäude mit bis zu vier Vollgeschossen.

Liapor Ton-Massiv-Wand als Basis

Die Vorzüge von Liapor-Blähton und Liaver-Blähglas verbinden sich zu einem System. Die Basis bildet die Liapor Ton-Massiv-Wand mit ihren bekannten Vorteilen. Diese resultieren aus den positiven Eigenschaften des Rohstoffs Liapor. Dazu gehören die sehr gute Wärmedämmung, der hohe Schallschutz, ein niedriger Dampfdiffusionswider-stand sowie die Fähigkeit zur Aufnahme und Wiedergabe von Feuchtigkeit. Der nicht brennbare Baustoff der Brandklasse A1 sorgt aber auch für ein baubiologisch gesundes Wohnen.

Außergewöhnlich hohe Wärmedämmung

Doch selbst die ausgezeichneten Eigenschaften der Liapor Ton-Massiv-Wand lassen sich noch weiter optimieren: Die Kombination mit einer zusätzlichen zementgebundenen Wärmedämmschicht aus Liaver-Blähglas macht die Wärmedämmung des MULTI-THERM-Systems zukunftsweisend. Bei gleichbleibenden Wandstärken erzielt das MULTI-THERM-System eine verbesserte Wärmedämmung. Ein U-Wert von 0,25 W/(m K) lässt sich völlig problemlos erreichen. Die außergewöhnlich guten Wärmedämmwerte erlauben es, Wandstärken zu verringern und dadurch mehr Wohnfläche zu gewinnen. Zum angenehmen Raumklima trägt auch bei, dass MULTI-THERM wie eine natürliche Klimaanlage funktioniert. Die tagsüber gespeicherte Wärme wird im Winter noch nach Stunden abgegeben und im Sommer die Kühle der Nachtluft gespeichert.

Im Betonwerk vorgefertigt

Die Liaver-Schicht wird "nass in nass" auf die Liapor Ton-Massiv-Wand betoniert. Die Vorfertigung im Betonwerk vereint alle Vorzüge des Elementbaus. So erfolgt die Fertigung der Wandbauteile nach den Plänen des Architekten – unabhängig von jeglichem Rastermaß, wodurch die Freiheit bei Planung und Gestaltung uneingeschränkt erhalten bleibt. Zur Kostensenkung trägt bei, dass Innen- und Unterputz entfallen können und zudem die Leerverrohrung und Vorinstallation bereits im Werk erfolgen. Die fugenfreien Bauteile sind ebenflächig, maßgenau und leicht zu bearbeiten: Bohren, Dübeln, Fräsen, Sägen oder Nageln – alles trotz hoher Festigkeit kein Problem.

Maße und Werte

Durch Variieren der Liapor- und Liaver-Schichtdicke können U-Wert und Wandstärke des MULTI-THERM-Systems an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Unter Berücksichtigung von DIN 4232 (ÖNORM EN 1520) und der üblichen Wandstärken sind dabei verschiedene Schichtdickenkombinationen denkbar.